Geschichte

Mit der Gründung der Stadt Freital im Jahre 1921 wurde das Krankenheim der Gemeinde Deuben zusammen mit einem neu erworbenen Gebäude als Stadtklinik eingerichtet. Die Leitung des über 60 Betten verfügenden Krankenhauses übernahm nebenamtlich ein Dresdner Chirurg. Im Jahr 1926 entstand ein Verbindungsgang zwischen den Gebäuden, in denen sich die zu diesem Zeitpunkt hochmoderne OP- und Röntgenräume befanden. Nach 1945 wurden dem Krankenhaus zusätzlich vier Außen- stellen zur Nutzung übergeben und ein neues Bettenhaus im Hauptkomplex errichtet, so dass die Bettenkapazität deutlich anstieg und die verschiedenen Fachrichtungen sich etablieren konnten.

Im Jahr 1990 begann man mit der Planung eines umfangreichen Um- und Neubaues, dessen Grundstein 1992 gelegt und der 1997 fertiggestellt wurde.

Seit 01.01.1999 befindet sich das Krankenhaus Freital in privater Träger- schaft der RHÖN-KLINIKUM AG und wird als selbständige GmbH geführt.

Als Krankenhaus der Regelversorgung ist das Krankenhaus Freital in das medizini- sche Versorgungsangebot der Region integriert und bietet mit seinen sechs bettenführenden Abteilungen ein breites Leistungsspektrum unter einem Dach. Die Einrichtung verfügt z.Zt. über 301 Planbetten.