Fortbildungsveranstaltung

Interventionelle Sonografie

am 15.November 2002, 18.00 Uhr

im Konferenzraum des Krankenhauses Freital

Neben der diagnostischen Sonographie hat sich das große Feld der interventionellen Sonographie in den letzten Jahren rasant entwickelt. Neben den verschiedenen Verfahren der transkutanen Fein- und Grobnadelpunktion hat sich die endosonographisch gesteuerte Punktion als ein interessantes Diagnostikum bei bestimmten Fragestellungen etabliert. Eine weitere Herausforderung für den interventionell tätigen Gastroenterologen sind verschiedene Formen der Drainageverfahren sowie therapeutische Verfahren in Form von Injektionstherapie, lokaler Radio- und Thermotherapie sowie Kryotherapie.Über den Einsatz sowie Nutzen der verschiedenen Verfahren wollen wir gemeinsam diskutieren und Ihnen die Möglichkeit bieten, praktische Fragen an die Referenten der einzelnen Themenblöcke zu richten.

  1. Interventionelle sonographische Diagnostik Dr. med. J. Tudyka, Freital
    18:00 Uhr – 18:40 Uhr
  2. Sonographisch gestützte Drainageverfahren in der GastroenterologiePD Dr. med. Dr. rer. nat. H. Weiler, Ludwigsburg
    18:45 Uhr – 19:25 Uhr
  3. Stellenwert der interventionellen therapeutischen Sonographie bei umschriebenen LeberläsionenPD Dr. med. D. Becker, Eckernfoerde
    19:30 Uhr – 20:10 Uhr

Wir hoffen auf eine rege und aktive Beteiligung Ihrerseits und freuen uns jetzt schon auf Ihren Besuch.

Ein Imbiss wird anschließend gereicht.

Hier können Sie sich bis zum 30.10.2002 anmelden:

Krankenhaus Freital GmbH
Sekretariat Medizinische Klinik 1
Bürgerstraße 7
01705 Freital
Tel. (0351) 646-6341
Fax (0351) 646-7010